Corona Virus aktuelle News

Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert. Die neuesten Nachrichten stehen stets oben.

Am 31.07. erreichte uns die Meldung aus dem Innenministerium, dass die sehnlichst erwartete Stufe 4 nun bis auf weiteres ausgesetzt wird. In der Anlage findet Ihr die aktuellen Empfehlungen für die Einsatz-, Jugend- und Musikabteilungen.

Die Liste der Anhänge wurde erweitert durch: 

Wiederaufnahme_Dienstbetrieb_20200730.pdf;

Hinweise_und_Empfehlungen_fuer_die_Wiederaufnahme_des_Dienstbetriebes_Kinder-_und_Jugendfeuerwehr.pdf;

Wiederaufnahme_JF_Musik_20200731.pdf

 

An alle Wehrführungen,

FD 38, Vorstand, DFSS, FTZ, Ausbildungsleitung

Verwaltung im Haus

Guten Morgen zusammen,

mich haben vereinzelt Anfragen zur Wiederaufnahme des Dienstbetriebes erreicht, insbesondere zur derzeitig richtigen Einstufung.

  1. In meiner Mail vom 14.05. habe ich euch das gemeinsame Schreiben des LFV, MILI und HFUK beigefügt. Die Tagung der Kreis- und Stadtbrandmeister in der letzten Woche hat die in dem Schreiben aufgeführte Vorgehensweise noch einmal bestätigt. Wir befinden uns in Stufe 1 und nehmen danach den Dienstbetrieb wieder auf. Dem Vernehmen nach hört man aus allen Kreis- und Stadtverbänden große Freude, dass es wieder los geht.

Mit der Stufe entsprechen wir auch den seit heute aktuellen Abstandsregelungen des Landes, wonach man sich mit bis zu 10 Personen entsprechend den Hygieneregeln im öffentlichen Raum treffen kann.

Über die Auslösung der Stufe 2 beraten die Kreis- und Stadtbrandmeister zusammen mit dem MILI und der HFUK am 24.06. Z.Zt. gehen wir von einer entsprechenden Lockerung zum Juli aus. Ich werde mich dazu wieder melden.

  1. Heißes Desinfektionsmittel – die ersten Fahrzeugbrände dank Corona Schutz. Uns erreicht eine erste Meldung und sie soll so präventiv zu verstehen sein: Da die oftmals im Fahrzeug mitgeführten Desinfektionsmittel einen relativ hohen Anteil an Alkohol haben, ist davon auszugehen, dass der Flammpunkt schon bei 21° liegen kann. Wenn sich der Fahrzeuginnenraum bei direkter Sonneneinstrahlung aufheizt und im ungünstigen Fall das Desinfektionsmittel dieser Sonnenstrahlung direkt ausgesetzt ist, wird diese Temperatur spielend erreicht. Das kann dann beim Besprühen von heißen Flächen zu Flammbildung und an den Händen zu Verbrennungen führen.
  1. In der Anlage findet ihr einen Hinweis des Unternehmensverbandes zur aktuellen Verordnungen zur COVID 19 Bekämpfung und einen Stufenplan zu Veranstaltungsregelungen. Ich gebe jedoch den Hinweis, dass dieser Stufenplan nicht dem Stufenplan zum Dienstbetrieb entspricht.
  1. Information zum HLF 10 Pilotprojekt des Landes: Das MILI ist derzeit bemüht, die GMSH und die KUBUS zu weiteren Informationen bzw. Online Vorführungen u.ä. zu bewegen. Die Antragsfrist ist bis zum Jahresende verlängert, jedoch häufen sich die Fragen wie es weitergeht. Gerade vor diesem Hintergrund und im Falle bereits von den Gemeinden möglicherweise eingestellten Haushaltsmitteln drängt das Ministerium auf Fortschreiten im Projekt. Im Kreis Segeberg sind mehrere Gemeinden an diesem Projekt interessiert.

Ich wünsche euch einen erfolgreichen Start in die dienstliche Sommersaison. Über Mitteilungen von tollen Ideen zur Ausgestaltung der Dienste freut sich meine Presseabteilung. Gern lassen wir auf diesem Wege auch andere von euren guten Erfahrungen wissen.

Die Liste Anhänge wurde erweitert : 2020-06-02 SH-Stufenmodell_Veranstaltungen.pdf

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero


01.05.2020

An alle Wehrführungen im Kreisgebiet,

FD 38, FTZ, DFSS

 

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr konntet den Maifeiertag etwas genießen und erfreut euch weiterhin guter Gesundheit.

Anbei habe ich euch einige Informationen und Hinweise zusammengestellt.

  • Der Jahresbericht des Verbandes ist fertiggestellt und veröffentlicht. Wann wir wieder eine Delegiertenversammlung wahrnehmen können, um in dem Zuge auch die Beisitzerwahl zum Vorstand vorzunehmen, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt niemand sagen.
  • Zur Information habe ich eine Information des Landespolizeiamtes zum Tragen von Masken im Straßenverkehr angefügt.
  • Die Ausbildungsleiter der Kreislehrgänge haben sich ausgetauscht und erarbeiten für die Lehrgänge Truppführung, Maschinist, Sprechfunk und Atemschutz Möglichkeiten theoretische Inhalte in einem Online Modul anzubieten. Rein zeitlich wird es schon schwierig in diesem Jahr noch alle Ausbildungen abdecken zu können. Wir alle sollten uns auf flexible Kompromisslösungen (Online Möglichkeiten, Nutzen der Ferienzeiten, Lehrgänge auch im Winter, Auslagerung in benachbarte Bereiche usw.) einstellen.
  • Die Landesfeuerwehrschule hat bis heute leider keine Nachricht zur Wiederaufnahme des Lehrgangsbetriebes gegeben.
  • Von einigen Wehren sind uns folgende Möglichkeiten von Online Meetings empfohlen worden: www.whereby.com, www.gotomeeting.com, microsoft teams, cisco webex Meeting. Die Systeme sind vielfach auch kostenfrei, zumindest für eine gewisse Zeit. Nutzt die Möglichkeiten um euch für Sitzungen, theoretische Dienstabende (z.B. Schulungen, die liegengeblieben sind), oder aber auch um die Theorieschulung in der Anwärterausbildung vorzubereiten und ggf. auch durchzuführen. Vielfach gibt es in den Wehren Mitglieder, die die Systeme beruflich nutzen oder kennen und euch da sicher in einer möglichen Umsetzung gern unterstützen. Es finden sich im Netz auch kostenlose Schulungen, die sich einbauen lassen. Und wenn man die Möglichkeit nutzt, um einfach nur mal „in größerer Runde zu quatschen“ ist schon viel Gutes getan.
  • Es ist eine Zeit unkonventioneller Ideen. Meine Presseteam wird sich in der Woche in ersten Videoaufnahmen versuchen, in denen wir auch gern Tipps für kleine Dienstabende präsentieren wollen. Ich bin sehr gespannt und nehme auch gern weitere Ideen für Ausbildungen in max. Staffelstärke, Mindestabstand eingehalten usw. entgegen.

 

Ich wünsche euch ein einsatztechnisch ruhiges Wochenende und bleibt gesund.

Die Liste Anhänge wurde erweitert : Jahresbericht 2019.pdf ,  Rechtslage Mundschutz 23-4StVO.pdf

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero


22.04.2020

An alle Wehrführungen im Kreisgebiet,

Leitstelle, FD 38, FTZ, DFSS

 

Hallo zusammen,

 

die letzten Tage haben wir einiges an Informationen bekommen, die ich gern weiterleite. Es geht unter anderem um:

 

  • Desinfektion von Handsprechfunkgeräten
  • Wie erkenne ich unseriöse Angebote von PSA
  • Der richtige Umgang mit PSA
  • Pilotprojekt HLF10 wird verschoben, Pressemitteilung des MILI
  • G26 Untersuchung nach Covid Erkrankung

 

Die umfangreichen Unterlagen für die notwendigen Beschlüsse der ausgefallenen JHV sind in Vorbereitung, die bestellten Masken und Desinfektionsmittel werden kurzfristig über die Amtswehrführer ausgeliefert.

Die Liste Anhänge wurde erweitert :Der_Bundesfeuerwehrarzt_G26.3_nach_COVID-19.pdfInfo_21_G26.pdf ,  MILI LF10 Fristverschiebung LF10.pdf CleaningAdvice_MotorolaFuG_DEU_Final.pdfHandschuhe_ausziehen (1).pdfMerkblatt-Mund-Nasen-Bedeckung.pdfPSA_anlegen.pdf , PSA_ablegen.pdfPSA_Anwendungsfehler.pdf

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero


19.04.2020

An alle Wehrführungen im Kreisgebiet,

Leitstelle, FD 38, FTZ

Guten Morgen zusammen,

in den letzten Tagen hat es in der gesamten Gesellschaft Diskussionen um die Rückkehr in den „Normalzustand“ gegeben. Diese Diskussion erfasst natürlich auch uns. Es wird Zeit benötigen, bis alles wieder geregelt läuft und wir dürfen bis dahin unsere Einsatzfähigkeit nicht gefährden oder gar verlieren. In den letzten Tagen ist es doch vermehrt zu Einsätzen gekommen, auch größere Szenarien waren dabei.

Dennoch beschäftigen wir uns zusammen mit den jeweiligen Fachwarten mit dem „wie geht es weiter“ und möchten euch dazu auch gern auf dem Laufenden halten:

 

  • Sachstand PSA – alle Maskenbestellungen der letzten Tage sind erfasst, ich erwarte eine Auslieferung an euch zusammen mit dem Desinfektionsmittel in der kommenden Woche.
  • Atemschutzstrecke und G26 – die Fristverlängerung bis Ende Mai gilt nach wie vor, man hört auch von Arztterminen, die man nicht bekommt. Axel und seine Crew beschäftigen sich mit dem Ablauf bei Wiederaufnahme der Strecke, - sobald es final ist melden wir uns mit den Details.
  • Kreisausbildung – auch hier laufen Ideenfindungen für ggf. Veränderungen in den Abläufen einzelner Lehrgänge. Ebenso machen wir uns Gedanken zur terminlichen Planung, die Sommerferien werden ggf. mit genutzt werden müssen.
  • Ausgefallene Jahreshauptversammlung – Uns fehlen Beschlüsse zum Haushalt, zur Satzung, zur neuen Gebührenordnung usw. Das Innenministerium hat in den letzten Tagen der Möglichkeit eines Beschlussumfrageverfahrens zugestimmt. Ihr bekommt in den nächsten Tagen per Mail alle notwendigen Unterlagen und Beschlussvorlagen zugesandt, so dass die Delegierten darüber befinden können. Diese Maßnahme ist notwendig, damit wir gerade hinsichtlich eines genehmigten Haushaltes handlungsfähig bleiben. Die Geschäftsstelle wird euch alles in einem entsprechenden Anschreiben erklären.
  • Uns erreichen Anfragen zur Wiederaufnahme des Ausbildungsdienstes in den Wehren. Das Innenministerium erteilt größeren dienstlichen Zusammenkünften nach wie vor eine Absage (siehe Anlage), gleichwohl besteht die Möglichkeit in kleinen Einheiten (z.B. Staffelstärke) Dienste zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft durchzuführen (HFUK dazu : Das Mili hat in seinem Rundschreiben vom 11. März 2020 und einer Verlängerung dazu vom 16.April 2020 folgende Aussagen getroffen: Alle größeren Versammlungen und Ausbildungsdienste sämtlicher Abteilungen der Feuerwehren sollten verschoben werden. Insgesamt sollten Zusammenkünfte jeglicher Art auf ein Minimum beschränkt werden um zu verhindern, dass durch Quarantäne die Einsatzbereitschaft gefährdet wird.  Abweichungen davon sind mit dem Mili zu treffen. Innerhalb dieses Rahmens können natürlich wichtige und notwendige Ausbildungen und Unterweisungen zum Erhalt der Leistungsfähigkeit in kleinen Gruppen unter Schutzmaßnahmen erfolgen. Zum Versicherungsschutz und den anderen Fragen verweisen wir auf die untenstehenden Reglungen und auf die Punkte 3.2.1, 3.2.3 sowie 3.2.4 des anliegenden Rundschreibens "Fachbereich-aktuell des Fachbereiches "Feuerwehren- Hilfeleistungen-Brandschutz". Die entsprechende Unterlage habe ich euch angefügt.
  • Wir sammeln in Zusammenarbeit mit unseren Fachwarten im Moment Vorschläge zur Dienstgestaltung, die wir euch in den nächsten Tagen mitteilen werden. Es ist eine Zeit der unkonventionellen Ideen.

 

Michael und ich wünschen euch eine ruhiges und schönes Wochenende.

Die Liste Anhänge wurde erweitert : Umgang mit Beschlüssen und Wahlen bei ausgefallener JHV.PDF , Verlängerung Maßnahmen und Empfehlungen MILI und LFV.pdf , FBFHB_016_20200409.pdf

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero

 


 

 

10.04.2020

An alle Wehrführungen im Kreisgebiet,

FD 38, Leitstelle, FTZ

Guten Morgen zusammen,

heute habe ich zwei Informationen für euch und eine Anfrage bezgl. der Beschaffung von CE-zertifizierten Einweg Mund-Nasen-Schutzmasken:

  • Eine zunächst in Erwägung gezogene Möglichkeit FFP2 Masken zu „dekontaminieren“ und damit mehrfach zu verwenden wurde verworfen. Das Sozialministerium hat uns hier eine entsprechende Mitteilung zukommen lassen.
  • Seitens des Landes wurde der Hinweis gestreut, dass die Wasserleitungen in Gebäuden, die länger nicht benutzt worden, gespült werden sollten um der Gefahr der Besiedelung durch Legionellen vorzubeugen.
  • Wir haben die Möglichkeit erhalten von einem im Kreisgebiet ansässigen Unternehmen CE-zertifizierten Einweg Mund-Nasen-Schutzmasken zum Stückpreisvon 59 Cent pro Maske zu beziehen. Das Unternehmen hat sich speziell an Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben gewandt. Sie geben die Masken zu deren Bezugskosten weiter und möchten somit einen Beitrag zur Unterstützung der gegenwärtigen Lage leisten. Wenn ihr Bedarf habt, würden wir die Bestellungen bündeln und die Beschaffung durchführen.

 

Michael, die Crew der KFwZ, unser Lagezentrum und ich wünschen euch entspannte Ostertage bei schönen Wetter und herzhaften Festtagsschmaus.

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero

 


07.04.2020

An alle Wehrführungen im Kreisgebiet,

FD 38, Leitstelle, FTZ

Hallo zusammen,

uns haben wieder einige Informationen zur augenblicklichen Lage erreicht und gern möchten wir euch empfehlenswerte Mitteilungen für die ggf. entsprechende Umsetzung bei euch an die Hand geben:

 

  • Bericht vom Großfeuer Strohlager in Blunk. Hier wird das Verhalten an der Einsatzstelle und der Umgang mit einer Vielzahl von Einsatzkräften aus der Praxis heraus beschrieben. Anmerkung von mir: Der beschriebene Einsatz von FFP 2 Masken könnte auch durch ein Mund-/ Nasenschutz erreicht werden. Vielen Dank Jan und Michael für die Bereitstellung des Berichtes.
  • Der Bundesfeuerwehrarzt hat in einem Infoschreiben an die Landesverbände auf das generelle Tragen von FFP2 Masken im Einsatzfall aufmerksam gemacht. Das lässt sich praktisch aus unserer Sicht gar nicht umsetzen, auch ist das in nicht jedem Fall notwendig. Hier haben wir uns im Haus beraten und auch eine Meinung unseres Gesundheitsamtes (Dr. Friege) eingeholt:
  • „Wir verweisen auf das RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Infografik_Einsatzkraefte.html dort heißt es für nichtmedizinische Einsatzkräfte und nur im Patientenkontakt mit Covid-19-Vermutung „Nach individueller Risikoeinschätzung Atemschutzmaske (FFP-2) für die Einsatzkraft“, und dann, wenn der Patient keinen Mund-Nasenschutz tragen kann oder will, aber nicht generell.“
  • Unsere Empfehlung: Die Verfügbarkeit der FFP2 Masken ist defizitär und systemrelevant für Arztpraxen, Krankenhäuser und Altenheime.
  • Unstrittig ist, dass bei einem direkten Patientenkontakt (VU, Tragehilfe, Unterstützung RD während der Türöffnung) sowie eine räumliche Nähe zu Verdachts- oder Krankheitsfällen von COVID 9 ausreichend Schutzkleidung- und –ausrüstung zur Verfügung stehen und eingesetzt werden muss.
  • Auch bei Betreten zwecks Erkundung in Krankenhäusern, Altenheimen oder ähnlichen Objekten ist ebenfalls aus Sicherheitsgründen FFP2 und Einmalhandschuhe zu tragen. Für den allgemeinen Einsatzdienst inkl. der Nähe innerhalb des Fahrzeuges schlagen wir die Beschaffung von Stoffmasken vor, um die Einsatzkräfte zu schützen.
  • Die Landesfeuerwehrschule hat uns heute mitgeteilt, dass der Lehrgangsbetrieb bis zum 03.05.2020 ausgesetzt ist.
  • Gefühlt haben wir z.Zt. wenig Einsätze im Kreisgebiet, ich hoffe es bleibt so. Danke für eure Rückmeldungen und Anregungen. Ich tausche mich oft mit dem Landrat aus, er ist sehr am Sachstand bei der Feuerwehr interessiert und lässt herzlich grüßen.

Bleibt gesund!

Die Liste Anhänge wurde erweitert : Feuer Groß Blunk

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero

 


02.04.2020

An alle Wehrführungen im Kreisgebiet,

FD 38, Leitstelle, FTZ

 

Hallo zusammen,

wir haben gestern die ersten FFP 2 Masken geliefert bekommen. Nach den Rückmeldungen der Amtswehrführer über die Bestände an Masken und Desinfektionsmittel bei euch haben wir uns für eine folgende Ergänzung/ Ausstattung pro Wehr entschieden, die ihr vorhalten solltet: 6 Masken FFP2 und 2 l Handdesinfektionsmittel. Entsprechend den Meldungen haben wir für euch den ggf. fehlenden Bedarf zusammengestellt. Die Amtswehrführer bzw. Bereichsführer im Amt Trave-Land können die Masken ab Donnerstag morgen in der Geschäftsstelle abholen und euch ausliefern, so dass dann alle Wehren im Kreisgebiet mit dieser Menge ausgestattet sind.

Solltet ihr im Einsatzfall Masken verbrauchen und könnt nicht selbst nachbeschaffen halten wir einen Reservevorrat vor. Meldet euch dann bitte.

Das Desinfektionsmittel kommt etwas später, uns fehlen noch kleine Behältnisse zum Umfüllen. Auch die sind mittlerweile schwer zu bekommen.

Im Bereich des Amtes Trave-Land gab es vor drei Tagen ein Großfeuer. Hier hat man einige Erfahrungen zum Verhalten in der Corona Krise gemacht. Die Amtswehrführung zusammen mit der Ortswehrführung stellt uns und euch eine kleine Erfahrungssammlung zusammen, die für alle hilfreich sein kann. Vorab sei hier der Hinweis an die Führungsgruppen gegeben – tragt im ELW eine Maske, ihr sitzt auf engem Raum zusammen.

Des Weiteren hatten wir im Kreisgebiet einen TH Einsatz „Türöffnung“. Auch hier ergab sich die Situation, dass die Feuerwehr wegen fehlender Maske mit PA vorgehen musste. Leider hatte die POL vor Ort auch keine Masken und wollte die Wohnung nicht vorrangig betreten! Beides (keine Maske und Feuerwehr geht zuerst) geht nicht, da befinden wir uns in Klärung. Ggf. müssen wir der POL vor Ort mit Masken aushelfen (?!?). Das geschah alles, bevor der Rettungsdienst vor Ort war.

Das zeigt wieder, dass Lagen nicht vorhersehbar sind und wir uns immer neu einstellen müssen. Unser Job!

Bleibt mir gesund.

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero

 


30.03.2020

An alle Wehrführungen im Kreisgebiet,

FD 38, Leitstelle, FTZ

Guten Morgen zusammen,

zum Wochenstart habe ich einige Informationen für euch zusammengestellt:

  • Im Anhang eine Presseinformation zur Auslagerung von Rettungsdienststandorten. Dieses geschieht vor dem Hintergrund der Ansteckungsminimierung.
  • Ebenfalls im Anhang eine Information zum Test im Verdachtsmoment. Darin wird noch einmal Bezug genommen, ab wann ein Test Sinn macht und wann nicht. Sollten nun Einsatzkräfte der Feuerwehr Kontakt gehabt haben, macht ein Test am nächsten Tag oder innerhalb von wenigen Stunden keinen Sinn. Bei einem bestätigten Kontakt, ist die jeweilige Wehr/Gruppe in Quarantäne zu versetzen und Kontakt mit einem Arzt aufzunehmen.  Weitere Informationen sind dem beigefügten Schreiben zu entnehmen, welche sich aber nicht speziell auf die Feuerwehr beziehen.
  • Mich erreichen Anfragen zum weiteren Verlauf der Umstellung auf COBRA 4. Die Leitstelle kann den bislang geführten Zeitplan nicht halten, da auch sie ihr Personal so einsetzen muss dass die Leitstelle ihren Betrieb garantieren kann. Auch Fortbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter sind ausgesetzt. Gleichwohl können die Wehren natürlich im System ihre Eingaben weiter pflegen. Die Leitstelle hält mich über den weiteren Verlauf in Kenntnis.
  • Aktuell wird durch den Stab in Kiel geprüft inwiefern gebrauchte FFP Masken nach einer Desinfektion wiederverwendbar sind. Der FD 38 gibt folgende Bitte weiter: Derzeit werde geprüft, ob Schutzmasken ggf. nach einer chemischen Desinfektion / Sterilisierung o.ä. Maßnahmen wiederverwendet werden könnten. Es wird daher darum gebeten, benutzte Schutzmasken nicht zu vernichten sondern für eine ggf. spätere Aufbereitung zu lagern. Nähere Anweisung zu Sammlung, Lagerung und die Voraussetzung der Aufarbeitung werden im Laufe der Woche erarbeitet und verteilt.
  • Der KFV hat zusammen mit dem Kreis FFP2 Masken und Handdesinfektionsmittel gekauft. Unsere Umfragen in den Ämtern haben Lücken in der diesbezüglichen Versorgung/ Ausstattung gerade bei den Ortswehren ergeben. Wir wären in der Lage diese Lücken mit einer kleinen Versorgung zu schließen. Auf Grundlage der Rückmeldungen der Amtswehrführer stellt die TEL das entsprechend zusammen. Auslieferung (über die Amtswehrführer) der Masken wäre gegen Ende dieser Woche möglich, das Desinfektionsmittel ggf. etwas später. Dann wäre jede Wehr mit einem kleinen Kontingent versorgt. Die Preise sind nicht überteuert und werden bei Zeiten mit euren Gemeinde abgerechnet.

Die Liste Anhänge wurde erweitert : PI_Auslagerung von Rettungsmitteln.pdf , PI Information StK Testungen von medizinisch tätigem Personal.pdf

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero

 


25.03.2020

An alle Wehrführungen im Kreisgebiet,

FD 38, Leitstelle

Hallo zusammen,

mit der heutigen Mail erhaltet ihr neue Informationen zum gegenwärtigen Sachstand unserer Planung i.S. Lagezentrum sowie allgemeine hier aufgelaufene Fragestellungen und Empfehlungen:

 

  • In der Anlage findet ihr den derzeitigen Sachstand des Lagezentrums in der KFwZ besetzt durch die TEL. Wir befinden uns in der Eskalationsstufe 2. Wir hoffen alle, dass wir nicht in missliche Lagen kommen wo uns in Fläche Feuerwehren ausfallen.
  • Gerne nehmen wir von euch Meldungen zu organisatorischen Maßnahmen bei euch, zu Beeinträchtigungen die ihr erfahrt usw. entgegen. Nehmt dazu die Mailadresse lagekfv-segeberg.org
  • Für den Fall, dass ihr im Einsatzbetrieb an der Einsatzstelle oder im Umfeld Kontakt zu infizierten Personen hattet und euch dann Fragen zu Dekontamination, Wechselkleidung etc. beschäftigen, ruft mich gerne an. Wir besprechen dann alles weitere.
  • Die 2. Feuerwehrbereitschaft hat sich wieder einsatzbereit gemeldet. Somit sind alle Bereitschaften wieder an Bord. Klasse!! Und vielen Dank an die Kameradinnen und Kameraden!
  • Uns ist vereinzelt die Information zugelaufen, dass Selbsthilfegruppen in den Gemeinden für Einkaufen, Botengänge etc. Überlegungen hatten, die Feuerwehrgerätehäuser als Drehscheibe zu nutzen. Dieses geht nicht. Wir sollten nicht Gefahr laufen, uns mögliche Infektionen ins Haus zu holen. Das FGH muss ein infektionsfreies Gebäude bleiben.
  • Zu eurer Hilfestellung habe ich eine Arbeitshilfe zu Presseaussagen, erstellt durch den LFV, beigefügt.

Für Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung. Bleibt mir gesund!

Die Liste Anhänge wurde erweitert : Arbeitshilfe Presseaussagen Corona-LageKonzept-Planung Coronavirus Vers-4

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero

 


19.03.2020

An alle Wehrführungen im Kreisgebiet,

FD 38, Leitstelle

Hallo zusammen,

anbei wieder Informationen zum Stand der Dinge:

  • Zusammen mit der TEL haben wir eine Konzeption für die Arbeit der TEL, der KWF und der Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsstab des Kreises erarbeitet. Hier sind auch die Eventualitäten bei Ausfällen im flächendeckenden Brandschutz bedacht. Der Stabsraum wird morgen final eingerichtet und ist ab Freitag Abend je nach Bedarf funktionsfähig.
  • Für Meldungen aus eurem Bereich, die ihr bislang an meine Adresse gesandt habt, verwendet ab sofort bitte die Mailadresse lagekfv-segeberg.org
  • Aktuell wird die Leitstelle keine Änderungen von AAO´s vornehmen. Dieses ist nicht leistbar. Einige Wehren (größere Ortswehren oder Gemeindewehren mit mehreren Ortswehren) haben ihr Personal aufgeteilt oder es fährt nur eine Wehr innerhalb einer Gemeindewehr. Hier bietet sich die Möglichkeit an mit geraden und ungeraden Wochentagen oder Kalenderwochen zu arbeiten. Danke an die Vorschläge, die uns da erreicht haben.

Lasst uns weiter gemeinsam erfolgreich an der Herausforderung arbeiten.

Die Liste Anhänge wurde erweitert : Konzept KFV zum Coronavirus Vers-2; Atemwegsinfektion-HygieneFeuerwehrarzt COVID-19 IIHinweise für Einsatzkräfte

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero

 


17.03.2020

An alle Wehrführungen im Kreisgebiet,

FD 38, Leitstelle

Hallo zusammen,

anbei einige Informationen und Hilfestellung bei Bedarf.

  • Anbei eine Konzeption als Stichwortsammlung für den Einsatz im Coronavirus Zeitraum. Diese Vorlage ist aus verschiedenen Vorlagen von Wehren zusammengestellt worden, die uns zur Verfügung gestellt wurden. Feste Besatzungslisten oder Einteilungen werden für die meisten Wehren nicht umsetzbar sein, also entscheidet aus der Situation heraus.
  • Änderungen von OPTA, Ausgabe von BSI Karten und dergleichen werden z.Zt. nicht möglich sein. Dataport wird uns nur nachrangig versorgen. Lieferungen, die bei uns in der Digitalfunkservicestelle auflaufen können auch abgeholt werden. Marinko wird sich entsprechend melden.
  • Der Rettungsdienst hat für den Fall der notwendigen Unterstützung durch die Feuerwehr im beschränkten kleinen Rahmen PSA dabei. Die Verwendung ist dann vor Ort zu klären. Das schließt eine eigene Bevorratung jedoch nicht aus. Die Amtswehrführer sind heute von uns gebeten worden die Materialbestände in den Wehren zu erfassen. Somit wären auch die im Bedarfsfall in der Lage entstehende Leerstände punktuell auszugleichen.

Die Liste Anhänge wurde erweitert : Konzept Einsatz für den Coronavirus Zeitraum

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero


16.03.2020

An alle Wehrführungen im Kreisgebiet

Leitstelle, FD 38

Hallo zusammen,

 

der heutige Tag verlief einigermaßen ruhig und bot Zeit einige Dinge zu überdenken und zu klären.

 

  • Im Anhang ein aktueller Hinweis der HFUK. Wichtig: Die im Schreiben erwähnte PSA entspricht der PSA für Rettungsdienst, Tierseuchenbekämpfung etc. Zur Erklärung haben wir die Versionen angefügt. Diese PSA (42) ist anstelle oder über unserer Feuerwehr PSA anzulegen. Sprecht im Falle rettungsdienstlicher Unterstützung unbedingt euer Vorgehen und die Ausstattung eurer Kameraden mit dem RD ab. Dies gilt insbesondere auch bei Einsätzen der First Responder Einheiten.
  • Die Beschaffung solcher PSA ist originäre Aufgabe des Trägers der Feuerwehr. Die Sachen sind heute sehr schwer zu bekommen. In Notfällen kann die FTZ in geringem Umfang mit Einwegkitteln und Handschuhen aushelfen.
  • Viele Wehren haben für sich bereits Einsatzregeln aufgestellt. Welche Führungskraft fährt wann in welchen Einsatz, wie bin ich personell aufgestellt, wie unterbinde ich Ansteckungsmöglichkeiten auch untereinander, wie desinfiziere ich wann was usw. Macht euch rechtzeitig Gedanken, dann ist es einfacher. Denkt auch daran, dass der Wehrführer nicht immer vor Ort ist. Wer übernimmt (ist der Gruppenführer im Bilde?) und ist ein Konzept der Mannschaft vertraut gemacht worden? Danke an die Wehren, die uns ihre Konzepte zur Info geben.
  • Die Fälle und Meldungen über mögliche Kontakte nehmen zu, das gesamte Szenario wird sich weiter ausbreiten. Wir stehen dazu auch im ständigen Austausch mit Kreisverwaltung und Leitstelle.
  • Bei Verdachtsfragen oder anderen Fragen könnt ihr Michael oder mich gern anrufen.
  • Wir schaffen auch diese Lage!

Die Liste der Anhänge wurde erweitert: HFUK aktuell; PSA 42; PSA 43; PSA 51

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero


15.03.2020

Hallo zusammen,

anbei erhaltet ihr die Allgemeinverfügung des Kreises Segeberg von heute zur Kenntnisnahme und Beachtung, ggf. auch zur Weiterleitung.

Der Kreis Segeberg hält auf seiner Homepage unter https://www.segeberg.de/coronavirus ebenfalls Informationen bereit, auch einen Hinweis zum Bürgertelefon.

Ab dieser Mail sind auch die stellv. Wehrführungen mit im Verteiler.

Es wurde eine weitere PDF zugefügt: Allgemeinverfügung des Kreises Segeberg

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero


14.03.2020

An alle Wehrführungen im Kreisgebiet,

Leitstelle, FD 38

Hallo zusammen,

im Tagesverlauf kam es zu einigen Anfragen und Meldungen. Hieraus ergeben sich Informationen, die ich euch gern zur Kenntnis geben möchte und ggf. für die Gestaltung und Organisation bei euch vor Ort helfen können.

 

  • Auf der HP des Verbandes wird ein laufend aktualisiertes Portal eingerichtet, wo ihr entsprechende Informationen ziehen könnt. Unter anderem auch diese Mail. Ebenfalls veröffentlichen wir diese Information auch über unsere Newsletter.
  • Dieses soll auch helfen, richtige Information von FakeNews in den Social Medien zu unterscheiden. Dort wird vieles verbreitet, was für Unruhe sorgt. Im Anhang findet ihr die Mitteilung von heute Nachmittag aus dem Landeshaus.
  • Für den Fall, dass es bei euch in den Wehren zu Verdachtsfällen, zu eingeschränkten Einsatzbereitschaften etc. kommt, informiert bitte unbedingt auch mich oder Michael. Wir fassen die Meldungen mit der TEL zusammen und können so jederzeit den Überblick halten. Dieser Weg ist wichtig, so können wir uns auch jederzeit mit der Leitstelle austauschen. Lasst euch auch hier nicht von Facebook Meldungen o.ä. irritieren, dass möglicherweise Wehren ausgefallen sind. Auch das Thema hatten wir heute schon.
  • Umgekehrt gilt auch, Veröffentlichungen zu Einsätzen, Wehrstatus etc., die auf einen Zusammenhang mit dem Virus schließen lassen, zu unterlassen und dieses auch deutlich innerhalb der Wehr zu kommunizieren.
  • Für den Fall, dass es im Umfeld der Wehr zu Verdachtsfällen kommt, schließt die betroffenen Kameradinnen und Kameraden vorerst vom Dienstbetrieb aus, solange bis die Lage geklärt ist. Im Bedarfsfall könnt ihr mich gern dazu anrufen. Wir versuchen, dazu eine Verhaltensregel für euch als Hilfestellung zu erstellen.
  • Uns haben heute Anfragen bezgl. möglicher Kinderbetreuungen erreicht. Da in allen Veröffentlichungen des Landes keine Differenzierung zwischen Freiwilliger Feuerwehr und Berufsfeuerwehr gemacht wird, gilt dieses auch für alle. Ggf. läßt sich für die Dauer eines Einsatzes vielleicht auch eine selbstorganisierte Betreuung von Kindern im Gerätehaus oder privat organisieren.
  • Anfragen zu Verbrauchsmaterial wie Masken, Schutzanzüge etc. müssen wir leider ablehnen. Auch wir, bzw. die Kreisverwaltung, unterliegen den derzeitigen Beschaffungsproblemen. In Notfällen bitte ich um Anruf.
  • Für den Fall, dass es zu einem Einsatzszenario mit Erkrankten kommt (Tragehilfe, Türöffnung etc.) und ihr keine entsprechende Schutzausrüstung habt, ist Atemschutz anzulegen. Es dient eurem Schutz. Gerätschaften sind im Nachgang zu desinfizieren. Die PSA ist nicht zwingend zu waschen, der Virus stirbt in trockener Umgebung nach 30 Minuten ab.
  • Ich gehe davon aus, dass bei Quarantänefällen in euren Ortschaften keine Informationen hierzu an die Bürgermeister oder Wehrführungen gehen.
  • Beachtet im Einsatzfall die Grundsätze ordentlicher Erkundung. In Verdachtsfällen Ruhe bewahren und lieber eine Minute länger überlegen, was zu tun ist. Wir Einsatzkräfte sind es gewohnt rational zu arbeiten und so für Vertrauen zu sorgen.
  • Die FTZ und auch unsere Verwaltung steht im vollem Umfang zur Verfügung. Auch unsere Mitarbeiter unterliegen strengen Regularien und ggf. müssen wir uns veränderten Situationen anpassen. Für den Fall, dass Fahrzeug- und Geräteprüfungen nicht vorgenommen werden können, nehmen die Mitarbeiter der FTZ Kontakt zu euch auf.

Ich werde euch weiter auf dem Laufenden halten. Fragen, Anregungen usw. nehmen wir gerne auf.

Mit kameradschaftlichen Gruß

Jörg Nero