Pressemeldungen

Zweiter Stern für Feuerwehr Gönnebek

05.07.2015 13:30

Schweißtreibende Leistungsbewertung „Roter Hahn“. Frauen der Wehrmänner gratulierten mit Kaffee und Kuchen

Hier bitte eine kleine Beschreibung des Bildes rein sie ist nur sichtbar wenn mann mit der Maus auf dem Bild stehen bleibt
GWF Jan-Henrik Semerak, Christian Blöcker und stv. GWF Christoph Hübner

Doch bis dahin war es für die Einsatzkräfte, aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen, eine schweißtreibende Arbeit. Diesem Umstand beachtete Christian Blöcker (Oersdorf), Leiter der aus fünf Feuerwehr-Führungskräften bestehenden Bewertungskommission des Kreisfeuerwehrverbandes Segeberg, und  erlaubte „Marscherleichterung“ für den Prüfungsablauf. Zusätzlich wurde darauf geachtet, dass ausreichend Mineralwasser zur Verfügung stand. Das quittierten die zur Prüfung angetretenen Gönnebeker Feuerwehrleute, unter der Leitung von Gemeindewehrführer Jan-Henrik Semerak, mit großer Genugtuung. 

 

Gönnebeks Bürgermeister Knut Hamann und der stellvertretende Kreiswehrführer Michael Dahlke (Bornhöved), äußerten sich sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung der Wehrmitglieder. Das ehrenamtliche Engagement und der mit der Prüfung bestätigte hohe Ausbildungsstand, sei ein unschätzbares Gut für die Gemeinde, sagten Hamann und Dahlke. 

Mit selbstgebackenen Torten und Kuchen überraschten die Frauen ihre Männer und gratulierten so zur bestandenen Prüfung. „Die vielen Übungsabende waren schon eine harte Zeit für die Familien, aber die Dorfgemeinschaft stimmt hier einfach“, sagte die Ehefrau eines Feuerwehrmannes.

 

Obwohl die erste Prüfung vor genau einem Jahr stattfand, beschlossen die Wehrmitglieder auf einer Dienstversammlung im Dezember 2014, sich der zweiten Prüfungseinheit zu stellen. Über mehrere Wochen, mit zahlreichen zusätzlichen Übungseinheiten, hatte sich die Feuerwehrmänner auf diese Prüfung vorbereitet. 

 

Die Mitglieder der Prüfungskommission kontrollierten die Korrektheit der persönlichen Schutzausrüstung der Wehrmitglieder ebenso wie die Sauberkeit und Funktionstüchtigkeit des Feuerwehrhauses wie auch der zwei Einsatzfahrzeuge. Klaus Blöcker, Sicherheitsbeauftragter der Wehr, musste einen Vortrag über seine Tätigkeit in der Wehr halten. Den Abschluss der Prüfung bildete eine Einsatzübung im Dorfzentrum, mit angenommenem Brand in einer Garage und Personensuche.

 

Die Leistungsbewertung „Roter Hahn“ gibt es in fünf Prüfungsstufen. Sie wurde vom Landesfeuerwehrverband entwickelt und wird auf Landesebene nach einheitlichen Kriterien umgesetzt. 

 

 

Text/Fotos: W. Stöwer    -hfr

Zurück