Pressemeldungen

Freiwillige Feuerwehren proben mit Schleswig-Holstein Netz den Ernstfall

23.09.2015 13:30

Beim Löschen der Flammen ist voller Einsatz von den gefordert
Beim Löschen der Flammen ist voller Einsatz von den gefordert

Alarm auf dem Gelände der Feuerwehrakademie Hamburg in Hamburg-Billbrook: In einer Baugrube hat sich Gas entzündet. Für die anwesenden Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren im Amt Trave-Land ist höchste Vorsicht geboten, um den Brand zu löschen.

 

Glücklicherweise handelte es sich nicht um einen Ernstfall, sondern nur um eine Übung. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren im Amt Trave-Land haben gemeinsam mit Schleswig-Holstein Netz das Löschen eines Gasbrandes geprobt. Der Netzbetreiber hatte hierfür die Freiwilligen Helfer in die Feuerwehrakademie Hamburg eingeladen. Hintergrund der Einladung ist die Beschädigung einer Erdgasleitung im März dieses Jahres. Bei der Verlegung von Breitbandkabeln wurde in Garbek eine Gasleitung beschädigt und Erdgas strömte aus. Die freiwillige Feuerwehr sicherte die Schadenstelle und evakuierte vorsorglich rund 35 Anwohner. Glücklicherweise kam es dort zu keinem Brand, jedoch wurde durch diesen Vorfall allen Beteiligten bewusst, wie wichtig eine gute Vorbereitung ist, sollte es zum Ernstfall kommen. „Mit den Feuerwehren im Amt Trave-Land verbindet uns eine enge Partnerschaft“, sagt Kommunalbetreuer Olaf Römhild von Schleswig-Holstein Netz. „Beim Einsatz in Garbek unterstützte die Feuerwehr bis tief in die Nacht. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken.“

 

Experten von Schleswig-Holstein Netz erläuterten den rund 50 Kameraden, worauf es beim Löschen eines Gasbrandes ankommt. So muss als erstes die betreffende Gasleitung abgesperrt werden, damit die Zufuhr von Brennstoff unterbleibt. Würde man die Flamme löschen, würde Brennstoff nachströmen und damit Explosionsgefahr eintreten. Sicherheitsmaßnahmen bei Gasaustritten wurden ebenfalls erläutert. Die Kameraden aus dem Amt Trave-Land sind nun bestens für die Zukunft gerüstet.

 

 

 

Die Schleswig-Holstein Netz AG im Kurzprofil

 

Die Schleswig-Holstein Netz AG betreibt in rund 1.000 Gemeinden über 50.000 Kilometer Mittel- und Niederspannungsnetze sowie 15.000 Kilometer Gas- und 7.500 Kilometer Kommunikationsnetze.

 

Zum Betrieb dieser Anlagen kann das Unternehmen auf eigene Mitarbeiter sowie die Unterstützung von HanseWerk mit seinen Spezialisten zurückgreifen. Die Mitarbeiter arbeiten landesweit an 24 Standorten sowie in der zentralen Netzleitstelle in Rendsburg.

 

Anteilseigner an der Schleswig-Holstein Netz AG sind über 200 schleswig-holsteinische Kommunen sowie HanseWerk. Alle Kommunen, die einen Wegenutzungsvertrag mit der Schleswig-Holstein Netz AG geschlossen haben, können Anteile an dem Unternehmen erwerben.

 

 

Die Feuerwehrkameraden gehen mit Pulverlösern gegen die Flammen vor Kameraden verschiedener Freiwilligen Feuerwehren aus dem  Amt Trave-Land nahmen an der Brandübung teilBei 3,5 bar Druck schlugen die Flammen über 20 Meter hoch aus der simulierten BrandgrubeFeuer unter Kontrolle!

 

Text :

Schleswig-Holstein Netz AG
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn
www.sh-netz.com

 

Fotos: SH-Netz AG, Sönke Möller (KFV Segeberg)

Zurück