Pressemeldungen

Leistungsbewertung Roter Hahn: Zweiter Stern für FF Winsen

19.09.2010 18:30

Mit Erfolg absolvierte die FF Winsen die zweite Stufe der Leistungsbewertung "Roter Hahn". Stolz präsentierte Gemeindewehrführer Volker Sielk die Urkunde.
Mit Erfolg absolvierte die FF Winsen die zweite Stufe der Leistungsbewertung "Roter Hahn". Stolz präsentierte Gemeindewehrführer Volker Sielk die Urkunde.

Die Bewertung der Einsatzfähigkeit von Feuerwehren ist seit vielen Jahren Tradition im Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein. Zu diesem Zweck wurde die Leistungsbewertung „Roter Hahn“ als Ehrengabe, die in fünf Stufen verliehen wird, für die Feuerwehren Schleswig-Holsteins gestiftet.

 

Nachdem sie im Jahr 2009 die erste Stufe souverän gemeistert hatten, stellten sich die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Winsen am vergangenen Sonnabend erneut der Herausforderung. Der zweite Stern für die am Feuerwehrhaus angebrachte Tafel war das erklärte Ziel. Von den schlechten Wetteraussichten ließen sich die Feuerwehrleute nicht beirren. Schließlich könne man sich das Wetter im Einsatz auch nicht aussuchen, so die einhellige Meinung.

 

Beobachtet von zahlreichen Gästen – unter ihnen Bürgermeister Jürgen Winkler, Kreiswehrführer Hans-Jürgen Berner und Amtswehrführer Michael Henning – galt es, den vielfältigen Anforderungen der Leistungsbewertung gerecht zu werden.

 

Immer präsent: Die fünfköpfige Prüfungskommission des Kreisfeuerwehrverbandes Segeberg unter der Leitung von Wolf-Dieter Fröhlich (Henstedt-Ulzburg). Sie bewertete den Zustand des Feuerwehrhauses, der Einsatzfahrzeuge und der Geräte. Außerdem wurden der Zustand und die Sicherheit der persönlichen Schutzausrüstung beurteilt. Einige Feuerwehrleute wurden zum Thema „Stiche und Knoten“ geprüft. Der Sicherheitsbeauftragte der Wehr, Marco Klippel, hielt einen Vortrag vor den angetretenen Kameradinnen und Kameraden.
Zum Abschluss stand eine Einsatzübung nach Feuerwehr-Dienstvorschrift 3 auf dem Programm. Angenommen wurde ein Brand in einem Lagerschuppen, unter schwerem Atemschutz musste eine vermisste Person gerettet werden.

 

Dann zogen sich die Bewerter zur Beratung zurück. Schließlich verkündete Kreiswehrführer Berner der angetretenen Wehr das Ergebnis: Bestanden! Er gratulierte den Feuerwehrleuten und der Gemeinde. „Auf die Freiwillige Feuerwehr Winsen kann man sich verlassen“, so sein Fazit.
Gemeindewehrführer Volker Sielk nahm den zweiten Stern entgegen. Er dankte den anwesenden Ehrenmitgliedern und Gästen für die moralische Unterstützung.
Bürgermeister Winkler überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde. „Die Kameradinnen und Kameraden haben Disziplin und Zielstrebigkeit bewiesen, für die gezeigten Leistungen gebührt ihnen Anerkennung“, sagte er. Amtswehrführer Henning gratulierte im Namen der Amtswehr Kisdorf. Er habe keine Zweifel an einem erfolgreichen Ausgang gehabt.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil feierte die Wehr mit ihren Gästen den Erfolg bei kühlen Getränken und Deftigem vom Grill.

 

Text und Bilder: Mark Michael Schmauser, KFV Segeberg

 

 

Hier gibt es noch mehr Bilder

Zurück