Kreisfeuerwehrverband Segeberg - Junges Blut für die FF Stuvenborn

Pressemeldungen

Junges Blut für die FF Stuvenborn

31.05.2015 13:30

Die Jugendfeuerwehr Stuvenborn mit ihren Ausbildern
Die Jugendfeuerwehr Stuvenborn mit ihren Ausbildern

Der erste Schnuppertag fand bereits vor 10 Jahren statt, nun wurde die Jugendfeuerwehr Stuvenborn am vergangenen Sonnabend, den 30.05.2015 offiziell gegründet.  Wie Gemeindewehrführer Martin Schiffmann berichten konnte, machte man sich schon 2005 Gedanken über den demographischen Wandel und konnte Kinder und Jugendliche bei einer Schnupperübung für die Arbeit der Feuerwehr begeistern. Für jeden gab es damals Helm und Handschuhe. Doch erst 2007 nahm eine regelmäßige Veranstaltung mit damals 7 Jugendlichen ihre Arbeit als Jugendfeuerwehrgruppe im Amt Kisdorf auf. Im Jahr 2008 waren es bereits 15, heute stellten sich 20 Kinder und Jugendliche unter der Leitung des Jugendwartes Hans Hermann Eggers der Öffentlichkeit als die 29. Jugendfeuerwehr des Kreises Segebergs vor. Der heutige Wehrführer Martin Schiffmann war damals einer der ersten Ausbilder der Jugendgruppe und ist stolz darauf, aus diesen Reihen bereits 15 aktive Mitglieder gewonnen zu haben. Er betonte, dass mit der Gründung der eigenen Jugendfeuerwehr die Zusammenarbeit mit der Amtsjugendfeuerwehr nur als Gemeinschaft gesehen werden kann und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

 

Bürgermeister Rainer Ahrens unterschrieb die offizielle Gründungsurkunde zusammen mit Wehrführer Schiffmann und bedankte sich in seinem Grußwort vor allen bei den Ausbildern, ohne die eine solche Einrichtung nicht möglich wäre. Er hofft auf einen größeren Frauenanteil, wenn nicht in dieser, dann vielleicht in der nächsten Generation. Amtswehrführer Michael Henning überbrachte nicht nur die Grüße der Wehren aus dem Amte Kisdorf, sondern auch ein Geschenk für die Ausbildung, welches mit Freude aufgenommen wurde.

 

Kreisjugendfeuerwehrwart Sebastian Sahling blickte zurück auf das Jahr 1882, in dem die erste Jugendfeuerwehr auf der Insel Föhr gegründet wurde, da nur noch die Kinder und Frauen auf der Insel waren und die Männer auf See. Nach einer langen Pause gründete sich für eine kurze Zeit in den 30er- bis zu den 40er Jahren in Itzstedt die erste Jugendfeuerwehr im Kreis Segeberg. Erst 1964 wurde dann in Henstedt-Ulzburg die noch heute bestehende Jugendfeuerwehr im Kreis Segeberg gegründet, die letzte 2013 in Sülfeld, die nächste wird sich in Hartenholm zusammenfinden. Seine Aufgabe als Kreisjugendfeuerwehrwart sieht Sahling darin, jede Wehr zur Gründung einer Jugendabteilung zu bewegen. „50 % Feuerwehr, aber auch 50 % Sport und Spaß“, wünscht er den Stuvenbornern. Da die Demokratie seinen Worten nach in der Jugendwehr groß geschrieben wird, übergibt er dem Jugendgruppenleiter Stefan Gudtlad eine Glocke.

 

Mit einem großen Kuchenbuffet und einem leckeren Grillfleisch feierten die Jugendlichen zusammen mit ihren Familienangehörigen und den aktiven Kameradinnen und Kameraden anschliessend noch den Gründungstag. Die ersten Aktivitäten sind schon geplant.

 

Jugendgruppenleiter Stefan Gudtlad, Jugendwart Hans Hermann Eggers, Wehrführer Martin Schiffmann, KBM Holger GebauerJugendgruppenleiter Stefan Gudtlad, Gruppenführerin Leonie Hunderlage, Schriftwartin Florentine Ahrens, Kassenwart Kevin LauzatJFW Eggers, GWF Schiffmann, JGL Gutlad, Bürgermeister Ahrens, KBM Gebauer, KJFW SahlingAWF Michael Henning überreicht GWF Schiffmann ein Geschenk

 

Text und Fotos: Gabriele Turtun, Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Zurück