Pressemeldungen

Handlungshilfen für die Kameradschaftskassen

16.11.2016 13:30

Kassen der Feuerwehren
Handlungshilfe Kassen des LFV

Mit Erlass vom 14. September 2016 hat das Innenministerium eine „Mustersatzung für Sondervermögen für die Kameradschaftspflege der Gemeinde- und Ortsfeuerwehren" bekanntgegeben. Dieser Erlass trat mit Wirkung vom 27. September 2016 in Kraft. Die Satzung ist eine sogenannte  Handlungsanweisung der Bürgermeisterin bzw. des Bürgermeisters an die Feuerwehren. Diese Satzung muß durch die Gemeinde- bzw. Stadtvertretung beschlossen werden. Ein Beschluß durch die Mitgliederversammlung der Feuerwehr ist hier nicht erforderlich. Der Erlass und die Satzung sind als Anlage an die Wehrführungen versandt worden.

 

Vom Landesfeuerwehrverband ist eine Handlungshilfe für die Führung der Kameradschaftskassen der Freiwilligen Feuerwehren herausgegeben worden. Die Version 1.0 ist als Anlage beigefügt. Die Handlungshilfe wird weiter fortgeführt werden. Eine Folgeversion ist bereits in Arbeit und wird in den nächsten 4 Wochen erscheinen. Das Handbuch lebt von Euren Fragen. Wenn Ihr Fragen zum Thema Kameradschaftskassen habt, könnt Ihr diese unter der E-Mail kameradschaftskasse@lfv-sh.de stellen. Die Fragen werden dort beantwortet und bei mehrfachen Anfragen in das Handbuch mit übernommen. Die Handlungshilfe ist auch auf der Internetseite des LFV unter www.lfv-sh.de veröffentlicht.

 

In der letzten Woche wurde das „Haushaltsprogramm" als Excel Tabelle vom Landesfeuerwehrverband veröffentlicht. Ein wichtiger Hinweis zu dem Haushaltsprogramm, die aktuelle Version hat die Nummer 1.1. Daher unbedingt beachten, dass  die Version 1.1. eingesetzt wird. Es wurde mittlerweile eine vereinfachte Version ohne die Tabellenblätter für Jugendfeuerwehr und Musikzüge herausgebracht.


Bei einigen Feuerwehren, Jugendfeuerwehren und Musikzügen wird das Girokonto bzw. Sparkonto auf den Namen des Kassenwartes, Jugendfeuerwehrwartes bzw. Musikzugführers geführt. Das Konto muss auf den Namen der Feuerwehr lauten. Dieses ist in der Handlungshilfe unter dem Punkt 2.9 erläutert. Es ist dringend erforderlich, dass diese Konten auf den Namen der Feuerwehr umgeschrieben werden. Sollte der Kontoinhaber versterben, hat die Feuerwehr pp. keine Verfügung mehr über die Konten. Das gleiche gilt im Falle einer Privatinsolvenz des Kontoinhabers. Ebenfalls kann dieses zu einem Problem werden, wenn der Kontoinhaber seine Konten infolge eines Antrages auf Sozialhilfe / Grundsicherung offen legen muss. Daher sollte umgehend mit dem Kreditinstitut Kontakt zwecks Umschreibung des Kontos / der Konten aufgenomm

 

Mit der Tatsache, dass die Wehrführungen nun keine Verfügung mehr über die Konten haben, ist es erforderlich, eine stellvertretende Kassenführung zu wählen. Dies ist auf den kommenden Jahreshauptversammlungen zu beachten.


Die kommunalen Verwaltungen haben diese Informationen ebenfalls erhalten. Bei Rückfragen könnt Ihr Euch gerne an mich wenden. 

 


Gabriele Turtun

Kreisgeschäftsführerin

Telefon 04551/956830

 

Zurück