Pressemeldungen

Feuerwehrdeutschland-Tour machte Stop in Alveslohe

19.05.2016 13:30

Feuerwehrleute liefen zugunsten der Deutschen Krebshilfe
Feuerwehrleute liefen zugunsten der Deutschen Krebshilfe

 

Gestartet wurde in Flensburg, das Ziel wurde nach 1135 Kilometern in Garmisch-Partenkirchen erreicht. Die Strecke führte die zehn Läufer und ihre Begleiter über Alveslohe, Bergen, Höxter, Eisenach, Pfarrweisach, Roth und Unterschleißheim.

 

 

Es haben sich am Samstag, den 07.05.2016 um 04.00 Uhr 10 Läufer in Flensburg auf den Weg in Richtung Alveslohe gemacht.  Auf den Fotos sehen wir den Schlussläufer auf der letzten Etappe in Richtung Feuerwehrhaus Alveslohe.

 

Eigentlich war es so geplant, daß jeder der 10 Läufer etwa eine Teilstrecke von 14 km in einem Stück absolviert. Der Plan musste aber jedoch aufgrund des Wetters geändert werden. Für 14 km war es einfach zu warm. So wurden die Etappen für jeden Läufer auf 7 km halbiert und jeder kam somit zweimal im Laufe des Tages dran.  Der jeweilige eingesetzte Läufer wurde immer von einem Fahrradfahrer begleitet. Dieses übernahmen auf der gesamten Strecke zwei Fahrradfahrer, die sich immer abwechselten.

 

Die Kameraden der FF Alveslohe unter Leitung des Gemeindewehrführers Thomas Amend nahmen die Tour am Ortseingang Alveslohe an der B4 / Fischwehrstraße in Empfang und begleiteten den Schlussläufer auf den letzten 3 km mit zwei Feuerwehrfahrzeugen und ca. 15 Kameraden.  Der Zieleinlauf des Tages in Alveslohe erfolgte gegen 19:30 Uhr am Feuerwehrhaus. Hier wurde der letzte Läufer von vielen Feuerwehrkameraden, dem Bürgermeister Peter Kroll und einigen Bürgern erwartet. Somit wurde die Tagesetappe von ca. 139 km in 15,5 Stunden geschafft.  Zum Team gehören ebenfalls 2 Kameraden, die im Laufe des Nachmittages ein vollständiges Dreigänge-Menü für alle Teilnehmer zubereiteten.

 

Am Abend saß dann das gesamte Team zusammen beim Essen und ließen den Tag ausklingen lassen. Das ging allerdings nicht allzu lang, weil am nächsten Morgen bereits ebenfalls um 04.00 Uhr der Start zur nächsten Etappe war. Ziel der folgenden Etappe war der Ort Bergen in der Lüneburger Heide. Der Weg dorthin führte einmal durch die gesamte Hansestadt Hamburg


Um den behördlichen Aufwand so gering wie möglich zu halten, erfolgte der Lauf abseits von öffentlichen Straßen. Daher wurden die Läufer auch stets von einem Radfahrer begleitet, da das Teamfahrzeug in der Regel nicht in direkter Nähe des Läufers fahren kann. Zusätzlich konnten bis zu 15 Leute jeden Läufer auf seinem Abschnitt begleiten – vorausgesetzt sie zahlten eine Spende von mindestens zehn Euro an die Deutsche Krebshilfe.

 

Text / Foto: FF Alveslohe

Zurück