Kreisfeuerwehrverband Segeberg - Eine Badewanne voll Kaltgetränke

Pressemeldungen

Eine Badewanne voll Kaltgetränke

02.08.2018 13:30

Tolle Begrüßung für die Einsatzkräfte vom KFV Nienburg

Begrüßung der Brandschützer aus Nienburg in Lensahn
KFV Nienburg vom Einsatz aus Schweden zurück

Eine Anordnung aus dem Kreisfeuerwehrverband Nienburg a. d. Weser war eine Woche lang den Nachbarn aus Schweden bei der Waldbrandbekämpfung zur Hilfe geeilt. Nun kamen sie zurück und wurden vom KFV Segeberg in der FTZ Lensahn begrüßt.

 

Am vergangenen Dienstag, den 31.07.2018  kurz vor 18 Uhr erreichten die Brandschützer aus dem Landkreis Nienburg / Weser nach einer langen Fahrt wieder heimischen Boden. Sie kamen über die Fähre in Puttgarden aus Schweden, dort unterstützten sie die örtlichen Brandschützer im Kampf gegen die verheerenden Waldbrände. Der KFV Nienburg hat eine umfangreiche feuerwehrtechnische und logistische Ausstattung und kann als autarke Einheit über derartige überörtliche Einsätze verwendet werden. Ein Teil dieser Ausstattung konnte im letzten Jahr beim Blaulichttag des KFV Segebergs bestaunt werden.

 

Die Verbundenheit der beiden Kreisfeuerwehrverbände zeigte sich nun in einem besonderen Angebot der Segeberger. Nach ein paar kurzen Telefonaten war alles organisiert: Ehrenkreiswehrführer Hans-Jürgen Berner sorgte für die Räumlichkeiten in der FTZ in Lensahn,  Kreiswehrführer Jörg Nero  plünderte einen Fischhändler. Landesbrandmeister Frank Homrich folgte ebenfalls dem Ruf des Fischbrötchens und begrüßte zusammen mit KBM Nero die Nienburger herzlich.

 

Danach hieß es Getränke fassen: Eine Badewanne voll Cola, Selter und Brause wollte geleert werden. In der Kantine der FTZ Ostholstein warteten dann 120 Fischbrötchen auf die Kameraden. Nach dieser kurzen Erfrischung und Stärkung ging es zurück auf die Autobahn Richtung Heimat in Niedersachsen.

 

Vielen Dank an alle Brandschützer, die zurzeit oft über sich hinaus wachsen müssen, um die große Belastung durch viele Flächen- & Waldbrände zu bewältigen.

 

 

Ankunft in Lensahn 

 

Text S. Möller / G. Turtun, Fotos: Möller

  

Zurück