Pressemeldungen

Der Kreisfeuerwehrverband trauert um Hartmuth Schlapkohl

09.01.2017 00:00

Trauer um unser Ehrenmitglied Hartmuth Schlapkohl
Trauer um unser Ehrenmitglied Hartmuth Schlapkohl

Kamerad Schlapkohl trat am 06.03.1978 als Anwärter in die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Bramstedt ein.

 

Durch seine berufliche Tätigkeit als Dipl.-Ing. in einer Firma für Brandschutzanlagen brachte er ein umfangreiches Brandschutz-Fachwissen in die Feuerwehr mit ein.

 

Seine Ausbildung als Atemschutzgeräteträger und Verwendung als Atemschutzgerätefachwart in der Wehr waren die logische Konsequenz daraus. Mit der Zusammenfassung aller Atemschutzgeräteträger in einer Einsatz-Gruppe, wählten ihn seine Kameraden zum Gruppenführer. Sein persönliches Engagement für die Wehr führte 1989 zu seiner Wahl zum stellv. Gemeindewehrführer, ein Amt welches er bis zum Jahr 2001 bekleidete.

 

Er war aber auch stets bereit, außerhalb der Heimatwehr Aufgaben und Verantwortung zu übernehmen. So gehörte er 10 Jahre den Flugbeobachtern des Kreises an und wurde am 13.03.1993 von der Mitgliederversammlung als Beisitzer in den Vorstand des Verbandes gewählt. Gleichzeitig übertrug ihm der Kreiswehrführer die Aufgaben des Kreissicherheitsbeauftragten.

 

Von November 1996 bis Juni 1997 fungierte Kamerad Schlapkohl als Obmann der Arbeitsgruppe 4 des Landesfeuerwehrverbandes zum Thema „Entwicklung der Feuerwehren in Schleswig-Holstein“.

 

Sein in einer über 20-jährigen beruflichen Tätigkeit als Dipl.-Ing. im Brandschutz erworbenes Fachwissen hat er im Feuerwehralltag genutzt und an seine Kameraden weiter vermittelt. In seiner Amtszeit nahm er an zahlreichen Fortbildungen der FUK-Nord teil.

 

Im Vorstand des Verbandes war er ein kritischer und konstruktiver Diskussionspartner der stets zur Lösungsfindung beigetragen hat. Seine hohe Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft spiegelt sich in der hohen Beteiligung in der insgesamt 12-jährigen Amtszeit als Vorstandsmitglied wieder. So nahm er an insgesamt 80 von 84 ordentlichen Vorstandssitzungen während seiner Amtszeit teil. Dazu kommen 3 außerordentliche Sitzungen des Vorstandes. Dies entspricht einer Beteiligungsquote von 95,4 %.

 

Bei der Erfüllung seiner unterschiedlichen Aufgaben war er stets um die Weiterentwicklung der Feuerwehren bemüht.

Aufgrund seiner besonderen Verdienste im Feuerwehrwesen wurde Kamerad Schlapkohl am 26.03.1999 mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.

 

 

Ehrenhauptbrandmeister Hartmuth Schlapkohl wurde im März 2005 zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes ernannt. Er verstarb am Sonntag, den 08.01.2017. Die Beerdigung findet am 13.01. um 11.30 Uhr in der Friedhofskapelle in Bad Bramstedt statt. Er bleibt als unser Vorbild in Ehren.

 

Wir wünschen der Familie viel Kraft in dieser schweren Stunde

 

Kreisbrandmeister Holger Gebauer

Zurück