Pressemeldungen

Alle Wehren im Amt Itzstedt haben jetzt Wasser an Bord

13.03.2011 16:00

JHV Amt Itzstedt
JHV Amt Itzstedt

„Nach den vollzogenen Fahrzeugbeschaffungen in Tönningstedt und Kayhude verfügen jetzt alle Wehren im Amt Itzstedt über wasserführende Fahrzeuge.“  Dies war eine der positiven Bilanzen des Jahres 2010, die Amtswehrführer Manfred Dührkopp während der Jahresdienstversammlung der Amtswehrfeuerwehr Itzstedt am 10.03.2011 in der Gaststätte Friesenhof in Seth zog.


271 Einsätze wurden durch die acht Wehren im vergangenen Jahr abgearbeitet. Allein 120 davon entfallen auf die First-Responder-Gruppe aus Sülfeld, die bei medizinischen Notfällen aller Art  die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrückt. Es wurden 36 Feuer gelöscht sowie 71 technische Hilfeleistungen durchgeführt. Neben einem Gefahrguteinsatz und sieben Öleinsätzen wurden die Wehren auch 16-mal alarmiert, ohne eingreifen zu müssen.
Der Tönningstedter Ortswehrführer Rüdiger Fischer wurde von der Versammlung einstimmig als Kassenwart bestätigt, und startet damit in seine dritte Amtszeit.
Neuer Gruppenführer der 21-köpfigen Gefahrguterkundungseinheit des Amtes ist nun Sven Redelin aus Sülfeld. Amtswehrführer Dührkopp ernannte ihn als Nachfolger von Holger Hinzer, der den Amtsbereich verlassen wird. Redelin´s Stellvertreter ist künftig der Itzstedter Nicolai Gäding.
Amtsvorsteher Gerhard Brors zeichnete Gerhard Stelling aus Itzstedt und Thorsten Küpers aus Kayhude für 25 Jahre aktiven Dienst mit dem Schleswig-Holsteinischen Feuerwehrehrenkreuz in Silber aus. Bereits 40 Jahre ist Günther Rogall aus Kayhude aktiv dabei, und wurde dafür mit dem Schleswig-Holsteinischen Feuerwehrehrenkreuz in Gold ausgezeichnet.
Hohe Auszeichnungen erzielten ebenfalls Ute Rhode, Britta Hinsch und Frieder Schwarz aus dem Musikzug der Feuerwehr Sülfeld. Sie wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Silber der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände ausgezeichnet.
Die Personalstärke der Amtswehr bleibt mit 288 aktiven Mitgliedern konstant. 80 Kinder und Jugendliche leisten in den Jugendwehren in Itzstedt, Oering und Seth ihren Dienst. 1578 Bürgerinnen und Bürger unterstützen die Kameraden finanziell.
Zur Amtswehr Itzstedt gehören neben den Wehren Itzstedt, Nahe, Kayhude die Wehren aus Borstel, Sülfeld und Tönningstedt sowie Oering und Seth.

 

© Text und Foto: Dennis Oldenburg - Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Zurück