Kreisfeuerwehrverband Segeberg - Vergessenes Essen - Rauchmelder verhindert schlimmeres

Einsatzberichte des KFV

Vergessenes Essen - Rauchmelder verhindert schlimmeres

14.08.2015 09:00

Feuer in Wulfsfelde
Feuer in Wulfsfelde

Ein aufmerksamer Nachbar hörte in den frühen Morgenstunden in der Dorfstraße in Wulfsfelde einen Rauchmelder piepen und wählte den Notruf 112. Über die Leitstelle wurde um 5:17 Uhr Feuer Mittel für die Feuerwehren des 4ten Bereiches des Amt Trave Land ausgelöst.

 

Aufgrund der Uhrzeit waren schnell die ersten Feuerwehrleute vor Ort und begannen mit der Erkundung des Einfamilienhauses. Es konnte eine Rauchentwicklung im Gebäude festgestellt werden. Mehrere Feuerwehrleute unter Atemschutz durchsuchten innerhalb weniger Minuten alle Räume des Hauses, da zunächst nicht bekannt war, ob sich noch Personen im Haus befinden. Nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass niemand zuhause war. Im Haus wurde auf dem Herd eine vergessene Pfanne entdeckt, die für die Rauchentwicklung verantwortlich war. Nachdem die Pfanne aus dem Haus gebracht worden war, wurde das Haus gelüftet.

 

Durch die schnelle Reaktion des Nachbars und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr konnte schlimmeres verhindert werden. Die Feuerwehren waren mit 90 Kameradinnen und Kameraden zur Einsatzstelle geeilt und wurden dort von 2 Streifenwagenbesatzungen, dem Einsatzleitwagen 25/11 vom Amt Trave Land, und einem Rettungswagen unterstützt. Um 6:05 Uhr konnte "Feuer aus" gemeldet werden.

 

"Der Rauchmelder hat hier schlimmeres verhindert", sagte Martin Cordts, Einsatzleiter und Ortswehrführer in Wulfsfelde-Reinsbek nach dem Einsatz.

 

Text: Sönke Möller - Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Die vergessene Pfanne wurde aus dem Gebäude gebrachtFeuer in Wulfsfelde



Zurück