Ausbildung

Die Feuerwehrausbildung ist die spezifische Wissensgrundlage eines jeden Feuerwehrmitgliedes im aktiven Dienst.

 

Die durch die fortschreitende Technisierung zunehmenden Feuerwehraufgaben, ein immer größer werdendes Verkehrsaufkommen zu Land, zu Wasser und in der Luft, die Häufung von Gefahrenpotentialen in den Produktionsstätten und Großlagern sowie eine zunehmende Anzahl von Naturkatastrophen erfordern geeignete Geräte und moderne Fahrzeuge zur raschen und zielführenden Einsatzbewältigung. Gleichzeitig werden höhere Anforderungen an Mannschaften und Führungskräfte der Feuerwehr gestellt, da die Einsatzarbeit bei Bränden gefährlicher wird und die Zahl und Vielfalt von technischen Einsätzen sowie Gefahrguteinsätzen ständig steigt.

 

Die qualifizierte Ausbildungsgrundlage für unsere rund 4.200 aktiven Feuerkameradinnen und –kameraden im Kreis Segeberg zu schaffen, ist eine von vielen Aufgaben des Kreisfeuerwehrverbandes.

 

Die Ausbildungsinhalte sind in der Feuerwehrdienstvorschrift 2 (FwDV 2) bundeseinheitlich festgeschrieben und für Freiwillige Feuerwehren, Pflichtfeuerwehren, Werkfeuerwehren  und Berufsfeuerwehren inhaltlich gleich. Für letztere können jedoch weitergehende länderspezifische Vorgaben existieren. Generell sind die Vorgaben der FwDV 2 nur als Minimalanforderungen zu betrachten.

 

Die Grundausbildung unserer Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden beginnt in den Feuerwehren und findet mit der Ausbildung zur Truppfrau bzw. zum Truppmann ihre Vollendung. Auf der Ebene des Kreisfeuerwehrverbandes werden weiterführende Ausbildungen zur Feuerwehrführungskraft (Truppführerin/Truppführer) angeboten und durchgeführt. Das weitere Aus- und Fortbildungsangebot umfasst Spezialausbildungen, wie. z. B. Maschinistin/Maschinist, Atemschutzgeräteträger, Technische Hilfe, Rherotik & Körpersprache und vieles andere mehr.

 

Unser umfassendes Aus- und Fortbildungsangebot finden Sie
im linken Menüpunkt "Angebot" oder hier klicken...: