Aktueller Lehrgang

 

Atemschutzlehrgang Nr. 45/18

vom 22 bis 23. Juni und 30. Juni 2018


45-18

 

 Zu den Archivbildern der letzten Lehrgänge hier klicken...

 


 

 

Lehrgangsvoraussetzungen:

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Abgeschlossene Truppmann-/Truppfrauausbildung Teil 1
  • Abgeschlossene Kreisausbildung "Sprechfunken"
  • G-26 III Tauglichkeitsbescheinigung
  • Keinen Bart oder Vollbart, Bartträger werden zur Ausbildung nicht zugelassen!

 

 


 

 

Lehrgangsbeschreibung:

  • Lehrgangszeiten:
 

1.Tag (Sa):

2.Tag (So):
3.Tag (Sa):

10:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

07:00 Uhr bis ca. 16:15 Uhr
07:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
 

  • Anzugsordnung:
   

Anreisen in Einsatzschutzbekleidung (HUPF) komplett (dicke Einsatzschutzhose) zuzüglich Feuerwehrhaltegurt, Feuerschutzhaube, Atemschutzgerät und Maskenbrille (wenn G26 III eine Maskenbrille fordert)

 

  • Was ist mitzubringen ?
 
  • Lehrgangseinladung
  • Einsatzschutzbekleidung komplett (incl. Feuerwehrhaltegurt)
  • die Feuerschutzhaube (seit 04.09.08 vorgeschrieben)
  • Halbschuhe für die Speisesäle
  • Schreibzeug
  • Ein Atemschutzgerät (Transport in privat Fahrzeugen - Frzg. ohne PA Halterung - nur das Gerät OHNE Flasche)
  • Lehrgangsteilnehmer/innen aus Feuerwehren, welche mit "MSA-AUER"  Atemschutzgeräten ausgestattet sind, müßen ihre Atemschutzmasken mitbringen.
  • Brillenträger, denen die G26 III eine Maskenbrille forschreibt, müssen  ihre Maskenbrille mit bringen.
  • Am dritten Lehrgangstag ist je Wehr ein Handsprechfunkgerät (2m-Band) mitzubringen (bitte auf geladenen Akku achten!)
  • aussreichend Wechselkleidung
  • ausreichend Getränke
    (empfohlen 5-6 Liter stilles Wasser pro Tag)
  • Schokoladenriegel (wie z.B. Mars, Twix usw.) für den zweiten und dritten Lehrgangstag sind sinvoll

 

  • Wichtig: Feuerschutzhaube !!!

 

 

 

Seit dem 4. September 2008 ist die neueste Fassung der Dienstbekleidungsvorschrift für die Feuerwehren im Lande Schleswig-Holstein gültig. Unter Punkt 2.1.2.3 ist die Feuerschutzhaube mit der DIN EN 13911, Kennzeichnung nach DIN EN 340 aufgenommen. Somit gehört die Feuerschutzhaube zu der persönlichen Schutzausrüstung und muss bei Übungen und Einsätzen getragen werden. Selbstverständlich erst recht bei der Ausbildung.  

Ohne Feuerschutzhaube kann der/die Teilnehmer/-in nicht ausgebildet werden.
 

  • Was wird vom KFV gestellt?
 
  • Verpflegung (am 1sten Lehrgangstag Mittagessen, 2ter und 3ter Lehrgangstag jeweils Frühstück und Mitagessen)
  • Umkleideräume,
  • Duschen (Duschsachen sind mitzubringen)
  • Atemschutzmasken (außer „MSA- AUER“ wie oben beschrieben)

 

  • Was erwartet Dich?
 

Auf jeden Fall ein „schweißtreibendes“ Wochenende.
In ca. 25 Stunden erlernst Du die Grundlagen über das Tragen von Atemschutzgeräten. Unter anderem die Grundlagen der Atmung, Grundlagen über Atemgifte, den sicheren Umgang mit dem Atemschutzgerät sowie das Arbeiten unter Atemschutz. 
  
Weiter erlernst Du das sichere und umsichtige Arbeiten im Innenangriff, die verschiedenen Gefahren, die auf Dich zukommen können, sowie taktisches und effektives Vorgehen im Innenangriff. 
  
Dazu gehört das richtige Öffnen einer Tür zu einem Brandraum, das Impulslöschverfahren, das richtige Vorgehen im Innenangriff, das Absuchen von Räumen sowie Grundlagen über Raumdurchzündung und Rauchexplosion. Und was ist überhaupt ein Hohlstrahlrohr? Wie setze ich es richtig ein und wie funktioniert dieses eigentlich?
  
Auf Fragen wie z.B. „was ist ein LOOP“, “was ist ein Schlauchpaket“ oder auch „wie funktioniert der Krabbengang, und wofür ist der überhaupt“ wirst Du in diesem Lehrgang Antworten finden. Vom einfachen An- und Ablegen über Gewöhnungsübungen bis hin zu Einsatzübungen wird so einiges dabei sein. 
  
Obwohl es sich um einen Grundlehrgang handelt, wird Dich dieser bis an Deine physischen und psychischen Grenzen bringen.
   
Eins ist sicher, es erwartet Dich ein arbeitsreiches Wochenende an welchem aber auch der Spaß an der Feuerwehr nicht zu kurz kommen wird.
  
Weiter unten auf dieser Seite haben wir ein kleines Video eingebettet. Es zeigt Dir Impressionen von dem Lehrgang, "Tragen von Atemschutzgeräten", und Du bekommst so einen ersten kleinen Eindruck von der interessanten Ausbildung.
 
 

tl_files/KFVFiles/Kreisfachwarte/Bilder/freu.jpg

 

 


 

 

Parken

Wichtig und unbedingt einzuhalten:

 

Ist die Anreise mit einem Feuerwehrfahrzeug, kann auf dem Gelände der KFwZ geparkt werden, ist sie allerdings mit dem Privatfahrzeug dann ausschließlich auf den Parkplätzen der Forstwirtschaftsschule (Auffahrt von der Hamburger Straße gleich rechts)

 

 


 

 

Das Ausbildungsteam:

 

Ausbildungsleiter Fabian Caspers  

Ausbildungsleiter:
Fabian Caspers

 

FF Leezen

 

stellv.Ausbildungsleiter:
Kai Hartung 

 

FF Groß Rönnau 

 


 

Telefon:
Mobil:

Email: 

 

04551/ 8939300


f.caspers@kfv-segeberg.org

 

04551 / 8939305


k.hartung@kfv-segeberg.org

 

 

 

Atemschutz Kai Hartung   Atemschutz Birger Wenzel   Atemschutz Tobias Nöhr   Atemschutz Axel Pottkamp
stellv. Ausbildungsleiter   Ausbilder
  Ausbilder   Kreisfachwart Atemschutz
FF Groß Rönnau
  FF Tensfeld
  FF Bad Bramstedt   FF Bad Segeberg
             
Atemschutz Reinhold Pfennig   Atemschutz Peter Weigang   Atemschutz Christian Schütt   Atemschutz Henrik Wigger
Ausbilder   Ausbilder   Ausbilder  

Ausbilder

FF Traventhal   FF Bad Bramstedt   FF Trappenkamp   FF Bad Bramstedt
             
Atemschutz Jana Mesecke   Atemschutz Emily Meins   Atemschutz Nils-Benjamin Bohle   Atemschutz Sascha Warnke

Ausbilderin

 

Emily Meins

Ausbilderin Anwärter

 

Nils-Benjamin Bohle

Ausbilder

 

Sascha Warnke

Ausbilder Anwärter

FF Fahrenkrug
  BF Lübeck   FF Högersdorf   FF Henstedt-Ulzburg
             
tl_files/KFVFiles/Kreisfachwarte/Atemschutz/Ausbilder/no-pic.jpg  
  tl_files/KFVFiles/Kreisfachwarte/Atemschutz/Ausbilder/no-pic.jpg   tl_files/KFVFiles/Kreisfachwarte/Atemschutz/Ausbilder/no-pic.jpg

Ausbilder

 
  Ausbilderin ?    Ausbilder
Dein Platz ist noch frei!  
  Dein Platz ist noch frei!   Dein Platz ist noch frei!
             

 


 

 

Ein kurzer Einblick in die Ausbildung "Tragen von Atemschutzgeräten"

Zurück