Kreisfeuerwehrverband Segeberg - Kreisjugendfeuerwehrversammlung der Jugendfeuerwehren des Kreises Segeberg

Aktuelles

Kreisjugendfeuerwehrversammlung der Jugendfeuerwehren des Kreises Segeberg

10.02.2018 16:30

Geerhte & Gewählte
Geehrte & Gewählte

Sebastian Sahling eröffnete die Versammlung pünktlich um 14:30 Uhr, zu der neben den 107 anwesenden Delegierten auch zahlreiche Jugendvorstände der Jugendfeuerwehren des Kreises Segeberg in die Mensa der Sventana Grund- & Gemeinschaftsschule Bornhöved gekommen waren.

Der Bürgermeister der Gemeinde Bornhöved  Dieter Schwarz hielt ein kurzes Grußwort, in der er die Arbeit der Jugendwehr in den Gemeinden lobte. 

 

Der stellvertretende Jugendgruppenleiter Tjark Steen hielt den Jahresbericht des Jugendausschusses, der im Anschluss von Sebastian Sahling um die Tätigkeiten des Kreisjungendwartes und deren Fachbereiche ergänzt wurde.

 

Mit 31 Jugendfeuerwehren gab es 2017 eine Neugründung in Ellerau. Die Mitgliederzahl in allen Jugendfeuerwehren stieg auf 868 Jungen & Mädchen, der Mädchenanteil beträgt 26,8%.

 

Highlights 2017 waren neben dem Blaulichttag am 03. September das Eventwochenende in Wittenborn mit zahlreichen Workshops. Am Kreisvolleyballtunier nahmen 5 Jugendfeuerwehren teil, den 12. Hansa-Park Aktionstag besuchten 19 Jugendfeuerwehren mit 430 Jugendlichen aus dem Kreis Segeberg. Auch am „Fit for Fire“ Spendenlauf nahmen die Jugendfeuerwehren teil, sie konnten teilweise sehr beachtliche Leistungen verbuchen, die die „Erwachsenen“ Läufer zum staunen brachten. Der Sparkassenfonds konnte 2017 wieder 10 Jugendfeuerwehren sowie die Kreisjugendfeuerwehr unterstützen. Mit dem 14. Fonds konnte eine Gesamtspendenhöhe von 102000 Euro erreicht werden.

Sahling ließ die letzten Jahre seiner Tätigkeit Revue passieren und berichtete aus den Highlights vergangenen 12 Jahre.

Für 2018 ist ein Aktionstag geplant, unter dem Motto „Jugendfeuerwehr macht Schule“. An diesem Tag, so geplant, sollen die Jugendlichen in Jugendfeuerwehrkleidung zur Schule gehen, um ihre Zugehörigkeit zur Jugendfeuerwehr offen nach außen zu tragen. Mit dieser Aktion soll das Gemeinschaftsgefühl der Jugendfeuerwehrmitglieder gestärkt und hoffentlich der ein oder andere Mitschüler oder Mitschülerin animiert werden sich der Jugendfeuerwehr anzuschließen, so der Kreisjugendfeuerwehrwart Sebastian Sahling.

 

Im Anschluss stellte die Jugendfeuerwehr Ellerau in ersten Jahresbericht nach Neugründung vor, Malte & Malte berichteten ihre Erlebnisse aus dem ersten Jahr Jugendfeuerwehr in Ellerau.

 

Als nächster Tagesordnungspunkt standen Wahlen auf dem Programm:  Einstimmig wiedergewählt wurden Sebastian Sahling als Kreisjugendwart und Sönke Fölster als Fachbereichsleiter Schriftführung. Als 2ter stellvertretender Kreisjungendfeuerwehrwart stellen sich Adrian Jendritzki und Andre Folta zur Wahl. Folta konnte sich mit 64 Stimmen gegen seinen Mitbewerber durchsetzen. Lucas Matthies stellte sich der Wahl zum Kreisjugendgruppenleiter und wurde mit 100 Stimmen gewählt. Kassenprüfer wurde mit 106 Stimmen Hans-Heiner Eggers. Für die Landesjugendfeuerwehrversammlung stellt die Jugendfeuerwehr Groß Rönnau die Delegierten. Ein Fachbereichsleiter Presse- & Öffentlichkeitsarbeit konnte auf der Versammlung leider nicht gefunden werden.

 

Verabschiedet aus der Jugendarbeit wurden in Abwesenheit Holger Cordts und Daniel Leuschner, sie bekamen als Anerkennung für ihre jahrelange Arbeit eine kleine Steinskulptur.  Holger Gebauer aus Kaltenkirchen und Christoph Möller aus Lentföhrden wurde mit der Leistungsspange in Bronze für ihre jahrelange Tätigkeit in der Jugendarbeit geehrt.

 

Traditionell wird die Jugendfeuerwehr mit dem größten Zuwachs vom Landrat zum Essen in ein amerikanisches Spezialitätenrestaurant eingeladen. Kaltenkirchen konnte 2017 wieder den meisten Zuwachs mit 44% verbuchen. Die Jugendfeuerwehr Kaltenkirchen konnte in den letzten beiden Jahren ihre Mitgliederzahl verdoppeln. Aus diesem Grund wurden die Kaltenkirchener von Sebastian Sahling zum Eis eingeladen, die zweitplatzierte Jugendfeuerwehr Trappenkamp, mit 26% Zuwachs freut sich auf einen leckeren Burger mit dem Landrat Jan-Peter Schröder.

 

Landrat Jan-Peter Schröder, der im Anschluss das Wort ergriff, lobte die Jugendarbeit der Feuerwehren im vergangenen Jahr. Schröder freut sich auf den Termin mit den jugendlichen aus Trappenkamp. „Bis jetzt hats noch keine Jugendfeuerwehr geschafft mir die Haare vom Kopf zu essen. Mal sehen ob es die Jugendfeuerwehr Trappenkamp schafft.“ „Diese Tradition führe ich solange weiter bis ich eine Glatze habe“ so Schröder, er wünschte den Jugendfeuerwehren ein erfolgreiches 2018.

 

Landesjugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne lobte die Mitgliederentwicklung der Jugendfeuerwehren im Kreis Segeberg. Er wiess darauf hin, dass der Hansa-Park Aktionstag 2018 bereits am 26. Mai stattfinden wird.

 

Der stellvertretende Kreiswehrführer Jörg Nero danke allen anwesenden für ihre Arbeit in den einzelnen Jugendwehren sowie für die tolle Unterstützung auf dem Blaulichttag am 3. September 2017. Nero gab auch bekannt, dass das angekündigte Helferfest für die Unterstützer vom Blaulichttag 2018 stattfinden wird.

 

Sebastian Sahling gab im Anschluss bekannt, dass die nächste Kreisjugendfeuerwehrversammlung am 09. Februar 2019 stattfinden wird. Ein Austragungsort muss noch gefunden werden.

 

Der stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart Carsten Tönsfeldt hielt das Schlusswort und schloss nach 2 Stunden die Versammlung.

 

Text & Fotos : Sönke Möller Kreisfeuerwehrverband Segeberg

 

 

nachrichtennachrichtennachrichtennachrichten

Zurück